Astrid Nöhring
Mit einigen Vorurteilen und inneren Wiederständen ging ich damals in meine erste Yogastunde. Total begeistert war ich zunächst nicht – aber da war dieses besondere Etwas, das mich nicht mehr losließ. Von Yogastunde zu Yogastunde wurde es größer, bis  ich mich schließlich täglich auf der Matte wiederfand und Yoga zu einem festen Bestandteil meines Lebens wurde. Im April 2013 zog es mich nach Indien. Ich wollte zum Ursprung, wollte wissen, wo das, was mir so gut tat, seine Wurzeln hat. In Rishikesh machte ich dann meine erste Yogalehrer-Ausbildung. Zurück in Deutschland begann ich zu unterrichten, wollte aber unbedingt ein tieferes anatomisches Verständnis bekommen und begann meine 500-Stunden-Ausbildung bei Lance Schuler, die ich im November 2015 abschloss.

Das Einswerden mit der Atmung und die daraus entstehende tiefe Ruhe, das Verschmelzen von Körper und Geist faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Ich empfinde tiefe Dankbarkeit, auf dieser Reise sein zu dürfen, auf die ich jeden Yoga-Begeisterten oder diejenigen, die es werden wollen, gerne mitnehme.

Inspiriert durch meine tollen Lehrer (Lance Schuler, Philipp Lemke, Jean Campbell, Lilla Wuttich, Dr. Ronald Steiner, Katchie Ananda, Clive Sheridan, Erica Jung, Lucie Beyer u. a.) und durch neugieriges Erforschen meiner eigenen Praxis, ist mein Unterrichtsstil eine Mischung aus Vinyasa-Flow und Iyengar-basiertem Yoga. Die Kenntnisse aus meiner Thai Yoga Massage-Ausbildung helfen mir zudem, präziser und gezielter zu adjusten und euch die ein oder andere Nackenmassage in Savasana zu verpassen.

Mehr von Astrid gibt es hier.