Jana Alfke
Meine ersten Yogastunden? Ein Graus. Studentensport an der Uni und der Lehrer ein Typ in weißem Gewand und langen Fußnägeln. Von Yoga hatte ich nach der Erfahrung erstmal die Nase voll. Zumal ich mich beim Boxen, Laufen und Rugby besser aufgehoben fühlte. Schön auspowern und schweiß gebadet sein - das war mein Motto.
Dann nahm mich eine Freundin einige Jahre später mit zu einem Workshop von Bryan Test – auch wenn ich mit gefühlten 100 anderen Yogis quasi auf einer Matte turnte war es um mich geschehen. Ich wollte mehr davon. 
So zog es mich regelmäßig in die Yogaklassen Hamburgs. Bis ich dann Anfang 2013 beschloss alles abzureißen, Job zu kündigen und einfach nach Indien zu gehen. Aus dem geplanten einem Monat wurden dann schnell drei Monate inkl. 500hr Ausbildung in Rishikesh. Danach noch fix nach Burma, Thailand, Vietnam und Cambodia gereist, um anschließend völlig überfordert vor dem heimischen Kleiderschrank zu stehen und mehr als 3 Shirts zur Auswahl zu haben. 
Wieder back in town folgten viele Workshops und meine Ausbildung zur Kinder Yogalehrerin. Zudem absolvierte ich meinen 1 & 2 Reiki Grad. Neben Yoga arbeite ich noch als PR/Content Managerin.
Meine Yogastunden sind wie das Leben: mal entspannt fließend und mal ein bisschen schweißtreibend. Ich finde Pranayama genauso wichtig wie ein paar tiefe und auspowernde Coreübungen. Und das Schönste daran? Die Energie & Begeisterung, die ich empfinde, weiter geben zu können!