Leena Haasenfuss

Be yourself, because no one can do it better. Doch das ist oftmals einfacher gesagt als getan. Tagtäglich springt man zwischen den unterschiedlichsten Rollen hin und her, mal ist man Kollege/-in, Freund/Freundin, Partner/in, Seelentröster, Hundebesitzer,  Yogalehrer/-in, Sohn/Tochter, Bruder/Schwester… – mal fröhlich, mal launisch, mal laut, mal leise, mal genervt, mal überdreht, mal ironisch doch eigentlich in aller erster Linie bin ich doch ich und du bist du?! Dieses unveränderliche „Ich“ für sich im Kern zu finden, zu spüren und vor allem auch nach außen zu leben,  egal welche Rolle man gerade erfüllen muss oder in welchem Gefühl man steckt, das lehrt mir Yoga seit einiger Zeit jeden Tag aufs Neue. Du darfst alles sein was du dir vorstellen kannst und du bist auch alles was du dir vorstellen kannst – mit allen Rollen und Facetten.

Mit diesem Gefühl durchs Leben zu tanzen, sich auszuprobieren und immer wieder neue Seiten am Leben und in sich zu entdecken und dabei immer verbunden zu sein mit seinem unveränderlichen „Ich“ , was einem die nötige Ruhe, Vertrauen und Ausgeglichenheit schenkt und schlussendlich zur eigenen Freiheit und Glück führt , das möchte ich in meinen Stunden mit euch teilen – mal leise, mal laut, mal verrückt, mal verspielt und einfach auch so wie es sich für den Moment richtig anfühlt.