Louisa-Marie Kossack

Wie bewege ich mich? Wie steht und bewegt mein Körper im Raum und in der Umwelt? Wie ist meine Körperhaltung? Was bewirkt diese, was spiegelt sie wieder? 

Mit diesen Fragen kam ich durch meinen tänzerischen Hintergrund schon früh in Berührung. Begonnen mit kreativem Kindertanz, folgten Jazz- und Stepptanz, sowie klassisches Ballett und Modern Dance. Kleinere Verletzungen, Überlastungsschmerzen, anatomische Grenzen und inadäquate medizinische Unterstützung standen der professionellen Ballettkarriere im Wege, sodass ich den Entschluss fasste, mich selbst therapeutisch auszubilden, um Tänzern, Sportlern und anderen Menschen zu helfen. Nach dem Abitur verschlug es mich zunächst nach Kanada, wo ich erstmals mit Yoga in Berührung kam. 3 Monate übte ich fast täglich Ashtanga Yoga. Seither ist Yoga ein immer wiederkehrender und wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden. Meine Suche nach immer mehr Körperbewusstsein begann. 

Nach meinem Physiotherapiestudium in Amsterdam, begann ich mit dem Osteopathiestudium in Hamburg. Währenddessen arbeitete ich Teilzeit als Physiotherapeutin in ganzheitlichen Praxen und übte mich bei meiner Arbeit als Pilateslehrerin und bei meinen tanzpädagogischen Tätigkeiten in der Vermittlung eines bewussten Umgangs mit dem eigenen Körper. Durch all das eröffneten sich mir weitere bereichernde Blickwinkel und Ansätze.

Bewusst Sein. Achtsam Sein, mit sich und seinem eigenen Körper, gegenüber seiner Umwelt und seinen Mitmenschen. Dies sind für mich Schritte auf dem Weg zur Gesundheit, zu purer Lebensenergie sowie ein Schlüssel der Prävention von Dysfunktionen. Im Gesundheitshafen hamburg. gebe ich mit Freude all mein Wissen an Patienten weiter. Prävention, Beratung, therapeutische Begleitung und Vermittlung meines Wissens bereiten mir sehr viel Spaß, sodass ich die Aufgabe als Anatomie Lehrerin im Rahmen des Teacher Training von Damn Good Yoga als große Bereicherung sehe!